Beratungsgespräch zu Kanada auf der ANUGA

Beginn:
10.10.2017 | 09:00
Ende:
- 17:00
Ort:
Köln

Einfuhrbestimmungen, Importeurssuche und Marktchancen für Lebensmittel

Deutsche Lebensmittel werden von kanadischen Konsumenten hoch geschätzt. Besonders die traditionsreichen Rezepte sowie qualitativ hochwertige Produktionsprozesse und Inhaltsstoffe sind von Relevanz. Die Produkte müssen entsprechend der kanadischen Bestimmungen hergestellt und zweisprachig beschriftet werden. Der Vertrieb von Lebensmitteln erfolgt in der Regel über Importeure, die wiederum Spezialitätengeschäfte sowie Supermärkte beliefern.

Exportieren Sie Ihre Lebensmittel nach Kanada!

Mit dem Inkrafttreten von CETA (vorläufige Anwendung) fallen Einfuhrzölle auf viele Lebensmittel weg, die bisher oft zwischen 10 und 25% lagen.

Beratungsthemen:

  • Zollbestimmungen und Einfuhrgenehmigungen für Food Products
  • rechtliche Grundlagen für die Einfuhr und den Vertrieb von Süßwaren und Lebensmitteln (Food and Drugs Act, Food and Drugs Regulations)
  • Verpackungsbeschriftung und Etikettierrichtlinien Kanada
  • Kontakte zu Importeuren und Distributeuren für Lebensmittel
  • Vertrieb und Logistik von Lebensmitteln in Kanada (Food Importers, Distributors, Wholesalers, Retailers)
  • Vermarktung von Lebensmitteln in Kanada
  • Überblick zu kanadischen Supermärkten und Einzelhandelsstrukturen Kanadas 
  • Konsumtrends Kanada
  • Marktpotenzial und Marktchancen für Lebensmittel in Kanada
  • Zoll-Erleichterungen durch CETA für Lebensmittel

Sollten Sie Interesse an einem Informationsgespräch zum kanadischen Markt für Lebensmittel haben, steht Ihnen Elena Gerken, Manager Business Development Canada, für einen individuellen Termin auf der Messe oder vorab telefonisch zur Verfügung.

Kontakt AHK Kanada:

Elena Gerken
Manager
Business Development Canada
T +1 (416) 598-7071
Elena.Gerken(at)germanchamber.ca